Vor einigen Tagen wurde das neuste Magento in Version 1.8.0.0 veröffentlicht. Die bis dahin aktuelle Version 1.7.0.2 stammt noch vom Juli 2012 und ist bei unseren Shops überall im Einsatz.

Wir haben uns die neuste Release jetzt etwas genauer angesehen und dabei diverse kleinere Probleme entdeckt. Auf unserem Testsystem haben wir die neue Version an einem Shop mit sehr wenig Dritt-PlugIns getestet. Dieser Kontext ist natürlich nicht repräsentativ, da sicher eine größere Anzahl an Plugins und Themes mit der neusten Version nicht zurecht kommen werden. Aktuell ist ein produktives Upgrade daher noch nicht zu empfehlen,

Das Upgrade wurde über den Downloader des „Magento Connect Managers“ ausgeführt und lief erfreulicherweise ohne Fehlermeldungen durch. Allerdings hat der Installer die Files aus dem Ordner js/scriptaculous/ gelöscht, was dann zu diversen Fehlfunktionen im Frontend führte. Ein ReInstall des Pakets Lib_Js_Prototype konnte dies beheben.
Das in diesem Projekt verwendete Theme muss noch an einigen Stellen angepasst werden. Es gibt diverse kleinere, aber merkliche Ungereimtheiten in funktionalen Abhängigkeiten.

Die neue Version verspricht vor allem mit Problemen bei der Steuerberechnung aufzuräumen. Es werden auch entsprechende Hinweise angezeigt. Inwieweit dieses Problem jetzt wirklich und endgültig korrigiert wurde, wird sich noch zeigen (wir hatten in unterschiedlichen Shops schon die abenteuerlichsten Rundungsprobleme).
Die ebenfalls angekündigten, diversen Performance-Verbesserungen werden wir vor allem bei unseren mit Warenwirtschaft gekoppelten Shops ausprobieren. Eine Beschleunigung im Bereich des Produkt-Imports wäre in jedem Fall ein großer Gewinn (wir verwenden übrigens auch Magmi, aber es gibt diverse Importbereiche, die sich nur sinnvoll über native Methoden von Magento abbilden lassen).

Fazit: Wir werden erst nach umfangreichen Tests die neue Version schrittweise auf unseren Stage-Systemen und dann im Live-Betrieb ausrollen.